0
Die "Grüne Couch" vor dem Rathaus der Stadt Straelen.
Eine Gruppe Interessierter besichtigt einen Straelener Gartenbaubetrieb mit Gewächshaus und Callunen-Feld.
Führung durch den Gartenbaubetrieb Schmitz
Der Straelener Marktplatz mit großer Eiche und Brunnen.
Drei junge Frauen fahren mit dem Rad durch Straelen.
Ein Blick auf den Straelener Marktbrunnen mit Figuren.

Straelen

„Alles im grünen Bereich“ – damit wirbt die Stadt, in der der Produktionsgartenbau zu Hause ist. Für diejenigen, die die vielschichtige Struktur der Stadt Straelen nicht kennen, ist sie schlicht die „Blumenstadt“. Jahr für Jahr werden hier, inmitten eines der größten geschlossenen Gartenbaugebiete Europas, mehr Blumen und Gemüse vermarktet als anderswo in Deutschland. Alleine im Stadtgebiet Straelen bauen etwa 200 Betriebe Gartenbauerzeugnisse an oder sind in der Landwirtschaft tätig.

Das Wahrzeichen der Stadt Straelen ist die Grüne Couch vor dem Rathaus. Sie ist das Zeichen für Wachstum, Wandel und Wohlfühlen. Sie steht seit 20 Jahren an dieser Stelle und lädt zum Platz nehmen ein – frei nach dem Motto „Hier lässt man sich gerne nieder“. Jeder sollte bei einem Besuch der Blumenstadt unbedingt ein Foto auf ihr machen.

Die alten Häuser, idyllischen Plätze und Kirchen werden gehegt und gepflegt. Historische detailreiche Fassaden und neue Gebäude bilden ein gelungenes Zusammenspiel aus Tradition und Moderne. Dazwischen finden sich liebevoll angelegte Blumenbeete – so wie es sich für eine Blumenstadt gehört.

Das älteste Gebäude am Ort ist mit gut 450 Jahren das Straelener Stadtarchiv. Direkt nebenan liegt das Europäische Übersetzer-Kollegium, das weltweit einzige internationale Arbeitszentrum für literarische Übersetzer. Jahr für Jahr kommen etwa 750 Übersetzer mit einem Auftrag nach Straelen, um hier in angenehmer, kollegialer Atmosphäre zu arbeiten.

Straelen liegt eingebettet in wunderschönen Erholungs- und Naturschutzgebieten, wie dem Naturpark Schwalm-Nette oder den Maasduinen, die unmittelbar westlich an Straelen angrenzen. Aber auch die Gebiete rund um Paesmühle, das Niersbroeker Bruch, die Loerheide, das Straelener Veen sowie die Buschberge südlich der Ortschaft Herongen sind einzigartige Natur- und Kulturlandschaften.

Mehr als 300 Kilometer ausgebaute Radwege, abseits der viel befahrenen Straßen, warten auf die Freunde der lautlosen Fortbewegung. Mühelos kann der Pedalritter durch die schöne, flache Landschaft des Niederrheins vorbei an landwirtschaftlichen Betrieben und Gewächshäusern gleiten. Viele E-Bike-Ladestationen bieten ungestörtes Fahrvergnügen. Für das leibliche Wohl sorgen die verschiedenen Cafés, die entlang der Strecken liegen. Diejenigen, die lieber zu Fuß unterwegs sind, sollten das Naherholungsgebiet „Paesmühle“ besuchen. Für Kinder ist zudem der Schmugglerpfad an der deutsch-niederländischen Grenze in Straelen-Kastanienburg eine Empfehlung. Die Erlebnisroute lockt mitten in der Natur mit Kletterspaß und Versteck-Spiel.

Kontakt

Stadt Straelen
Margret Linßen, Christina Beckers & Annika Cleve
Rathausstr. 1
47638 Straelen
02834 702-212 bzw. -213
02834 70255-212 bzw. -213
0152 38564437
tourismus@straelen.de
www.straelen.de

Weitere Infos

„Alles im grünen Bereich“ - damit wirbt die Stadt, in der der Produktionsgartenbau zu Hause ist. Im Herzen des größten zusammenhängenden Gartenbaugebiets Europas werden mehr Blumen und Gemüse produziert und vermarktet, als anderswo. Eine weitere Besonderheit ist das mehr als 300 Kilometer lange Radwegenetz, das das Herz eines jeden Pedalritters höher schlagen lässt. Ob GreenCity StadtTour, RadTour oder BusTour - bei uns bekommen Sie Ihr ganz persönliches Programm zusammengestellt. Und wer einfach nur die „Seele baumeln“ lassen will, der ist in Straelen richtig aufgehoben.

Sehenwürdigkeiten

Alltagsmenschen: Die Alltagsmenschen sind Figuren, die das Stadtbild prägen. Sie sind ein wenig überzeichnet in der Darstellung und witzig anzusehen, aber mit Sicherheit ein Highlight für Straelener und Touristen. Auch als Fotomotiv eignen sie sich hervorragend. Insgesamt 14 Figuren spiegeln wichtige Facetten des Straelener Lebens wider.



Europäisches Übersetzer-Kollegium (EÜK): Das Europäische Übersetzer-Kollegium ist das weltweit erste und größte internationale Arbeitszentrum für literarische Übersetzer. Bevor Sie das EÜK besuchen wollen, müssen Sie einen Termin vereinbaren.



Schmugglerpfad: Der 2,6 km lange Schmugglerpfad führt durch Wiesen und Felder, entlang eines Grabens und durch Wald. Die Wege sind kindgerecht gekennzeichnet und viele Tafeln sind aufgestellt worden, um den Menschen Tiere und Pflanzen zu erklären.



Marktplatz: Der Marktplatz von Straelen ist auch die "gute Stube" der Stadt und für Radfahrer der ideale Ausgangspunkt für zahlreiche Radtouren. Der Platz bietet durch seine Geschlossenheit mit den umliegenden Cafés und Restaurants ein mediterranes Flair.



Grüne Couch: Die grüne Couch ist das Wahrzeichen der Stadt Straelen und steht in überdimensionaler Größe, gut sichtbar vor dem Rathaus der Stadt. Sie ist für Touristen und Einheimische ein sehr beliebtes Fotomotiv.



Kirche: Die Pfarrkirche St. Peter und Paul ist eine Hallenkirche als Pseudobasilika im gotischen Stil gebaut. Wertvolle Kunstschätze machen diese Kirche zu einem besonderen Ort. Besonders eindrucksvoll ist die Stockmannorgel.



Weitere Sehenswürdigkeiten finden Sie hier: www.straelen.de/freizeit-tourismus/sehenswertes/sehenswuerdigkeiten
Umgebungskarte

Entdecken Sie die Freizeit- und Einkaufsmöglichkeiten in einem Umkreis von 10km.

51.44424, 6.269729999999981

Stadt Straelen
Margret Linßen, Christina Beckers & Annika Cleve
Rathausstr. 1
47638 Straelen
02834 702-212 bzw. -213
02834 70255-212 bzw. -213
0152 38564437
tourismus@straelen.de
www.straelen.de


Scannen Sie einfach den QR-Code, um diesen Eintrag auf Ihrem Smartphone oder Tablet aufzurufen.