A A A

Hoch hinaus mit dem Kletterwald Niederrhein

26.07.2019

Abenteuer, Action & jede Menge Spaß

Den Kletterwald Niederrhein in Viersen-Süchteln hab ich schon öfters beruflich, aber auch privat besuchen dürfen und freue mich sehr heute wieder auf den Geschäftsführer Jörg Brockes zu treffen. Das Besondere: Der Kletterwald hat heute geschlossen und wir dürfen uns exklusiv und ganz alleine austoben. Auf einer Fläche von 27.500 Quadratmetern kann ich sieben Parcours mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen mit über 100 Kletterelementen wie Netzbrücken, Bohlen, Schaukeln, Seilbahnen, Surfbrettern und Tarzan-Sprüngen in einer Höhe von eine bis 16 Metern austesten. Mal sehen, was ich mich alles traue…

Nachdem wir am Sportplatz Süchtelner Höhen an der Hindenburgstraße geparkt haben, folgen wir der Beschilderung zum Kletterwald. Nach ca. 1.200 Metern durch den schönen Wald der Süchtelner Höhen erreichen wir unser Ziel. Der Kletterwald Niederrhein ist übrigens einer der ersten und besten Kletterwälder Deutschlands, wurde aber in letzter Zeit durch Stürme immer wieder zerstört. Nach dem dritten Sturm – 2007 war es Kyrill, 2018 Friederike und in diesem Jahr Eberhard – wurde der Kletterwald im Mai endlich wieder geöffnet und die meisten Spuren wurden dank des unermüdlichen Einsatzes des ganzen Kletterwald-Teams beseitigt.

Fitness-Parcours besiegt

Sieben Parcours warten also jetzt darauf bezwungen zu werden. Ich hab extra etwas Sportliches angezogen, generell ist aber auch bequeme Alltagskleidung möglich. Auch wenn man im Sommer gerne Flip Flops & Co. anziehen würde, ist festes Schuhwerk unabdingbar. Meine Wahl fällt auf ein paar Turnschuhe. Aber bevor es richtig losgehen kann, bekomme ich noch eine Einweisung vorab, die jeder Besucher durchlaufen muss, um hier klettern zu dürfen. Das Sicherungssystem ist einfach und effektiv. „Mit unserem umlaufenden Sicherungssystem von Coudou Pro wurde der Kletterwald Niederrhein sogar in die sicherste Stufe der DIN 15567 „KletterwaldNorm“ eingestuft“, erklärt mir Jörg Brockes. „Durch einen speziellen Sicherheitskarabiner ist man also immer gesichert und auch Kinder ab sechs Jahren können hier so frei klettern.“ Jetzt geht es für mich hoch hinaus und für meinen ersten Parcours hab ich mich direkt für einen Fitness-Parcours mit einer Kletterhöhe von zwei bis sechs Metern Höhe entschieden. Ich hab zwar nicht direkt Höhenangst, aber eine ordentliche Portion Respekt hab ich schon und muss tatsächlich lernen, etwas über meine Grenzen hinauszugehen. Von unten sieht halt das ein oder andere Element anders aus, als von oben aus.  Aber ich bin mutig und klettere weiter, bis ich dann doch nicht mehr über meine Grenzen gehen kann. Da gönn ich mir lieber noch den Spaß- und Ecki-Parcours, der nicht ganz so hoch ist und überlasse den Abenteuer- und Risiko-Parcours lieber den mutigeren Besuchern.

Umzug nach Nettetal?

Am Ende meiner kleinen Klettereinheit gönnen wir uns noch ein Eis am Kiosk und es gab tatsächlich mein Lieblingseis, dass ich schon im meiner Kindheit geliebt habe: Nogger Choc. Für alle, die es nicht kennen – es handelt sich um einen Eis am Stil mit einem Überzug aus Schokolade und Haselnüssen, Vanilleeis und einem versteckten Nougatkern im Inneren. Nach einer …. ich nenn es mal „frechen“ Bemerkung von Malte, wie ich mein Eis esse – zuerst die Hülle, dann die Eiscreme und am Schluss nehme ich mir den Nougatkern vor – unterhalten wir uns mit Jörg Brockes noch über die Zukunft des Kletterwaldes. Er verrät mir, dass er beabsichtigt mit dem Kletterwald Niederrhein nach Nettetal in die Hinsbecker Höhen umzuziehen, aber es fehlen da noch Genehmigungen. „Das dauert alles noch ein bisschen, aber ich bin froh, dass wir wieder hier aktuell soweit sind und unseren Besuchern einen uneingeschränkten Kletterspaß anbieten können“.

Jetzt in den Schulferien ist der Kletterwald sogar täglich von 10 bis 19.30 Uhr geöffnet. „Auch außerhalb der normalen Öffnungszeiten öffnen wir die Tore für Gruppen ab 15 Personen täglich ab 9 Uhr“, ergänzt Jörg Brockes.

Ihr plant einen Tagesausflug mit Familie und Freunden, eine Klassenfahrt oder einen Betriebsausflug – der Kletterwald Niederrhein bietet für jeden Anlass, jeden Anspruch und fast jedes Alter ein Erlebnis der besonderen Art.Auch für ein Teamtraining eignet sich der Kletterwald perfekt und wird dann vom Team von XPAD-Erlebnispädagogik betreut. Übrigens: Im Juli und August hat der Kletterwald jeden Tag geöffnet!

Mehr Infos findet ihr, wie schon gewohnt, hier:

https://niederrhein-tourismus.de/freizeit/kletterwald-niederrhein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich

Ich bin Nicole, freie Journalistin, waschechte Niederrheinerin und ganz verliebt in meine Heimat!

Ich möchte euch mit zu meinen Lieblingsplätzen nehmen, Menschen und Unternehmen vorstellen, die den Niederrhein ausmachen, von tollen Events berichten, euch interessante Insider-Tipps in Sachen Shopping, Restaurants & Co. geben und noch vieles mehr – ihr dürft gespannt sein!

Ich freue mich, wenn ihr mich auf meiner Reise durch den Niederrhein begleitet!

 

Hier findet ihr mich auch