A A A

Mit Hammans Freizeit paddeln auf der Niers

19.07.2019

… Entschleunigung in der Natur

Bevor mein Blogbeitrag richtig losgeht, muss ich zunächst ein Geständnis ablegen: Als waschechte Niederrheinerin war ich noch nie auf der Niers paddeln! Höchste Zeit, dass zu ändern und einen Punkt auf meiner heimlichen Bucket List abzuhaken. Der perfekte Partner für mein Vorhaben – Hammans Freizeit, der Profi für Outdoor-Events jeglicher Art.

Es ist morgens 9.30 Uhr als mein Fotograf Malte und ich Hammans Freizeit in Viersen-Süchteln erreichen. Bevor es aufs Wasser geht, treffen wir uns mit dem Geschäftsführer Adolf Hammans. Seit über 30 Jahren ist er selbstständig und eröffnete damals zunächst einen Outdoorladen mit Bekleidung, Schuhen & Co.. „Einer meiner Mitarbeiter war damals wassersportbegeistert, so kam es, dass wir auch Boote in unserem Sortiment aufgenommen haben“, erklärt er die Anfänge von Hammans Freizeit. „Natürlich konnten unsere Kunden diese auch direkt testen und eine Runde Probe paddeln und das Erlebnis an sich rückte immer mehr in den Fokus. Seitdem haben wir unser Angebot immer weiter ausgebaut und bieten jetzt diverse Outdoor-Events an.“

Vom Bogenschießen bis zum Barbecue

Neugierig, was alles zum Angebot von Hammans Freizeit gehört, nehme ich mir aus dem Büro direkt den Katalog mit, den man aber auch online zum Durchblättern findet, und werfe einen schnellen Blick hinein. Man bekommt direkt Lust auf den nächsten Ausflug. Vor allem die Genießertour fällt mir ins Auge und ich denke schon darüber nach, dass als Gruppenevent mit meinen Freunden zu planen. Das Versprechen der Tour: Einen ganzen Tag lang ein abwechslungsreiches Programm vom Bogenschießen, über einen Mittagsimbiss im Schwedenzelt, einer Bootstour mit anschließender Fahrradtour bis hin zum gemütlichen Barbecue bei einem guten Wein als krönenden Abschluss am Abend. Wenn sich das nicht nach einem perfekten Tag mit seinen Freunden anhört…  Bei Hammans Freizeit kann man also nicht nur einfach auf der Niers paddeln, sondern jede Menge andere Dinge auf dem gesamten Areal als Gruppen- oder Klassenfahrt, als Firmenevent oder einfach nur als Familienausflug erleben.

Die Niers als perfekter Familienfluss

Jetzt geht es aber erst mal langsam Richtung Niers, vorbei an einem Beachvolleyballfeld, dem riesigen Schwedenzelt, der Eventwiese für Teamspiele wie Bogenschießen bis hin zu den ganzen Booten. Wir können zwischen einem Kajak und dem Kanadier wählen und entscheiden uns für den Kanadier, der Platz für zwei bis fünf Personen bietet. Jetzt muss nur noch Kamera, Objektive & Co., wasserdicht verpackt und der ausgesuchte Kanadier ein paar Meter bis zur Niers getragen werden. Hier helfe ich Adolf Hammans, muss aber schnell an Malte übergeben, da der Kanadier doch schwerer ist, als gedacht. Am Bootssteg treffen wir auf die Lebenshilfe Kreis Viersen e.V., die gerade zusammen mit dem Team von Hammans Freizeit Boote mit Schaufelrädern testet. „Wir wollen auch Menschen mit Handicap die Möglichkeit geben, sich auf dem Wasser zu bewegen“, erklärt Adolf Hammans kurz, bevor wir dann auch schon eine kleine Einweisung in die richtige Paddeltechnik und den Streckenverlauf bekommen. Die Checkliste, woran man für eine solche Tour denken muss, hab ich vorbildlich schon zu Hause auf der Homepage studiert und an alles gedacht – Handtuch, für den Fall der Fälle, dass man doch mal kentert, Sonnenmilch, Getränke…

Hättet ihr gewusst, dass die Niers über 100 Kilometer lang ist und von ihrer Quelle in Kuckum bis zur Mündung in die Maas bei Gennep in den Niederlanden reicht? Und als Familienfluss ideal für Anfänger und Fortgeschrittene ist? Beste Voraussetzungen für meine Premiere! Es kann also losgehen! Nach einem überraschend ruhigen Einstieg in den Kanadier geht’s jetzt bis nach Grefrath-Oedt, die kürzeste Strecke, die wir in über einer Stunde und nach 4,4 Kilometern erreichen sollten. Wenn man die komplette Paddel-Tour buchen würde, wäre das Endziel Wachtendonk, was man in rund 15,2 Kilometer schafft.

Paddeln leicht gemacht

Ich sitze vorne im Bug und bestimme das Tempo, Malte sitzt hinten im Heck und steuert den Kanadier. Nach ein paar Anlaufschwierigkeiten bzgl. der Richtung – man sollte, wenn man nach links will, auf der rechten Seite paddeln und wenn man nach rechts möchte, einfach auf der linken Seite paddeln – bekommen wir als Team schnell in den Griff.

Mein nächster Tipp: Möglichst gerade und stabil sitzen und sich nicht zwischendurch umschauen, um sich besser unterhalten zu können. Ich hab es selbst getestet und es ist nicht empfehlenswert, denn der Kanadier gerät so schnell ins Schwanken. Aber mal nicht viel zu reden, ist auch mal schön – einfach nur die Natur und die Landschaft genießen, Tiere auf und am Wasser beobachten – Entschleunigung pur! Das hat man heute einfach viel zu selten. In der ganzen Stunde auch mal nicht aufs Handy zu schauen, war, zugegeben, eine kleine Herausforderung für mich, aber auch das hab ich überlebt. Auch die Zeit vergeht wie im Flug und schon naht das Ziel – Grefrath-Oedt. Hier erwartet uns ein Mitarbeiter von Hammans Freizeit, der nicht nur den Kanadier aus dem Wasser holt und auf seinem Anhänger mitnimmt, sondern auch uns ausnahmsweise. Normalerweise könnte man hier z.B. Leihfahrräder in Empfang nehmen und ausgestattet mit einem GPS-Gerät oder Wegbeschreibung die Rückfahrt antreten. Die sogenannte„Paddel & Pedale“-Tour ist übrigens eine sehr beliebte Tour von Hammans Freizeit. Wenn ihr nicht mit dem Fahrrad zurück möchtet, könnt ihr euch auch mit einem Personenshuttle zurückfahren lassen. Ein bisschen Stolz, einen Haken auf meiner Bucket List machen zu können, ist mein kleines Abenteuer „Paddeln auf der Niers“ erfolgreich beendet…

Ihr habt jetzt auch Lust, die Niers unsicher zu machen?

Weitere Infos bekommt ihr hier:

https://niederrhein-tourismus.de/freizeit/aktiv/fahrradverleih/hammans-freizeit-gmbh

2 Kommentare zu “Mit Hammans Freizeit paddeln auf der Niers”

    Ilona says:

    Guten Morgen liebe Nicole,

    paddeln auf der Niers ist einfach herrlich! Wir haben uns vor Jahren mit ein paar Kolleginnen zusammen ein größeres Paddelboot geliehen und sind bis nach Goch gepaddelt bzw. in Kessel ausgestiegen wo eine der Kolleginnen wohnt. Dort haben wir dann noch bis tief in die Nacht rein gegrillt und einen schönen Abend verbracht. Jetzt wo ich so darüber nachdenke, wird es eigentlich mal wieder Zeit für eine kleine Paddeltour… aber dann außerhalb der Ferienzeit 😉 Dir noch ein schönes Restwochenende und liebe Grüße, Ilona (autumnberry.de)

    Nicole Marks says:

    Hallo liebe Ilona,

    das hört sich doch super an! Es wird also höchste Zeit für eine neue Paddel-Tour! Viel Spaß beim Planen schon mal und dir wünsche ich auch noch einen tollen Sonntag.

    Liebe Grüße, Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich

Ich bin Nicole, freie Journalistin, waschechte Niederrheinerin und ganz verliebt in meine Heimat!

Ich möchte euch mit zu meinen Lieblingsplätzen nehmen, Menschen und Unternehmen vorstellen, die den Niederrhein ausmachen, von tollen Events berichten, euch interessante Insider-Tipps in Sachen Shopping, Restaurants & Co. geben und noch vieles mehr – ihr dürft gespannt sein!

Ich freue mich, wenn ihr mich auf meiner Reise durch den Niederrhein begleitet!

 

Hier findet ihr mich auch