0

Tourismustag im ENNI Sportpark in Moers

2. Niederrheinischer Tourismustag mit Marketing-Experten und NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin

Moers – Kompetenzen bündeln, Stärken einbringen und an einem Strang ziehen: Garrelt Duin gab in seiner Rede anlässlich des 2. Niederrheinischen Tourismustages im ENNISportparkin Moers die Richtung vor. „Touristische Einzelkämpfer haben auf dem globalen Markt kaum noch eine Chance“, sagte der NRW-Wirtschaftsminister. Vor über 200 Vertretern aus den Tourismus-, Hotel- und Gaststättenbranchen regte er an, dass sich auch Mönchengladbach, Krefeld und der Rhein-Kreis Neuss an der Niederrhein Tourismus GmbH beteiligen. Bisher sind bei dieser Kooperation die Kreise Kleve, Wesel und Viersen vertreten.
In seiner Rede führte Garrelt Duin aus, wie wichtig der Tourismus für die Region sei. „Der Niederrhein trägt erheblich zur wachsenden touristischen Wertschöpfung Nordrhein-Westfalens bei.“ Als Paradebeispiel für gelungene touristische Projekte, die auch von Fördermitteln profitierten, nannte er das NiederrheinRad.
Die Gemeinsamkeiten hervorheben und ein gemeinsames Ziel für die Zukunft definieren, das war die Intention des Niederrhein Tourismus für die Veranstaltung in Moers. Geschäftsführerin Martina Baumgärtner bedankte sich in ihrem Bericht über die Arbeit des Niederrhein Tourismus für die Unterstützung der Partner. „Die Voraussetzungen, den Niederrhein weiter als starke Marke zu präsentieren, sind sehr gut. Diesen Weg werden wir gemeinsam weiter gehen.“
Wie dieser Weg aussehen könnte, darüber diskutierten der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve, Hans-Josef Kuypers, Michael Maas, Vorstandsmitglied des Kreises Wesel, Jasmina Karajkovic von der Bäckerei Büsch und Dr. Bettina Paust, Direktorin des Schloss Moyland. Im Mittelpunkt stand die Identifikation mit der Region und der Marke Niederrhein.
Als Keynote-Speaker war Martin Schmitz geladen. Der Marketing-Experte entführte in die schillernde Welt erfolgreicher Markenarbeit. Schmitz gab in seinem Vortrag Antworten darauf, wie man eine Marke ganz gezielt im Marktumfeld positioniert, Nischen besetzt und sich vom Wettbewerb abhebt.

+++++++++++++++

Bildzeile:
Sprachen beim 2. Niederrheinischen Tourismustag in Moers über den Niederrhein als Marke: Dr. Ansgar Müller, Aufsichtsratsvorsitzender Niederrhein Tourismus, NRW Wirtschaftsminister Garrelt Duin und Martina Baumgärtner, Geschäftsführerin Niederrhein Tourismus.

Foto:
Alois Müller/Abdruck honorarfrei