0
Wasserski auf Xantener Nordsee Foto NT Agentur Berns

Surfen, tauchen, Badestrand

27.06.2018

Niederrhein. Sommer, Sonne, Ferienzeit: Da passt es gut, dass der Niederrhein so viele Freizeitmöglichkeiten am und im Wasser zu bieten hat. Und in Xanten sogar über eine Nord- und eine Südsee verfügt. Da schlägt das Herz des Wassersportlers höher.

Im Freizeitzentrum Xanten (FZX) sind Nord- und Südsee über einen Kanal miteinander verbunden. Die riesige Wasserlandschaft bietet Häfen mit Bootsliegeplätzen, Segelschule, Wasserski-Seilbahn, Surfschule und eine Unterwasserwelt, die das Herz vieler Taucher höher schlagen lässt. So kann man ein Schiffswrack auf dem Grund des Sees erkunden. Und dann ist da noch der tausend Meter lange Strand, der sich mit seinem feinen Sand nicht vor der Konkurrenz an der niederländischen Küste verstecken muss. Da schmeckt der Tropicbecher an der Plaza del Mar. Das alles hat dazu beitragen, dass sich Xanten mit dem Titel „staatlich anerkannter Erholungsort“ schmücken darf. Natur pur mit hohem Erlebnisfaktor. Ein Traum für warme Sommertage.

Aber der lässt sich auch an vielen anderen Gestaden des Niederrheins erleben. Etwa an der Blauen Lagune in Wachtendonk, die ein wahres Sommerparadies ist mit ihrer Mischung aus Strandleben und Freizeitspaß vom Kletterpark bis zum Stand-Up-Paddling. Hier plätschern die Wellen sachte an den Strand, malt die untergehende Sonne Postkartenmotive an den Abendhimmel. Beliebte Ausflugsziele für Wassersportler sind auch der Auesee in Wesel und das Naturfreibad Bettenkamper Meer in Moers. Als Oasen gelten im Sommer der Camping- und Freizeitpark Wisseler See in Kalkar, der Freizeitsee Menzelen in Alpen oder der Tenderingssee in Voerde. Da schmeckt der Cocktail doppelt gut.

Weiter im Süden des Niederrheins sind vor allem Wanderungen um die Krickenbecker Seen, den De Witt See oder den Hariksee gefragt. Richtige Beach-Club-Atmosphäre bietet der Effelder Waldsee. Ein trendiger 4-Sterne-Campingpark mit Wasserski und Sprungkissenparcours auf dem Wasser sorgen für Mittelmeerflair direkt an der niederländischen Grenze.

Am besten erreichen lassen sich diese Wassersportparadiese auf dem niederrheinischen Fortbewegungsmittel Nummer eins, dem Fahrrad. Attraktive Radwege führen etwa entlang der
Flüsse Rur, Niers und Rhein. Miteinander vernetzt sind diese Radwege etwa durch die NiederRheinroute, die die gesamte Region durchzieht. Strampeln auf dem Rad, entspannen am
Strand: Das ist maritimes Urlaubsfeeling am Niederrhein.

Herausgeber

Niederrhein Tourismus GmbH
Willy-Brandt-Ring 13
41747 Viersen
Deutschland

Geschäftsführerin:
Martina Baumgärtner

Telefon: +49-(0)2162-8179306
Fax: +49-(0)2162-8179180

info@niederrhein-tourismus.de
www.niederrhein-tourismus.de