0

Region wird zum Touristen-Magneten

Ob Ausflüge, Kurzreisen oder Wochenendtrips:Der Niederrhein wird immer mehr zum Anziehungspunkt für Touristen. Im ersten Halbjahr 2011 verzeichnet die Region erneut einen Anstieg bei den Übernachtungszahlen. Besonders positiv entwickelte sich der Kreis Viersen. Im Zeitraum von Januar bis Juni übernachteten hier 168.000 Gäste. Das entspricht einem Zuwachs von zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. „Unsere Marketing-Kampagne, die seit mittlerweile vier Jahren läuft, kommt beiden Gästen an“, kommentiert Rolf Adolphs, Geschäftsführer Niederrhein Tourismus, die gute Entwicklung. „Einen wichtigen Beitrag leisten zudem unsere Tourismusprojekte, zum Beispiel das NiederrheinRad und die Umsetzung des Marketingkonzeptes RheinRadWeg Nordrhein-Westfalen.“
Aber auch der gesamte Niederrhein kann sich über steigende Übernachtungszahlen freuen. Insgesamt 1,8 Millionen Besucher schliefen in den ersten sechs Monaten des Jahresin den Hotels, Pensionen und Herbergen der Region. Etwas über die Hälfte davon, nämlich rund 963.000 Übernachtungen, entfielen auf das Gebiet des Niederrhein Tourismus – Krefeld, Kreis Kleve, Kreis Viersen, Kreis Wesel. Das entspricht einem Anstieg von 4,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. „Die Gäste überzeugen wir durch unsere zielgruppengenauen touristischen buchbaren Produkte. Diesen Weg werden wir in Zukunft weiter beschreiten“, rechnet Adolphs mit einer Fortsetzung des Trends.