0

Thomas von Kempen – Studioausstellung

Kempen19.09.2021 – 02.01.2022

Vor 550 Jahren starb Thomas Hemerken in der Abgeschiedenheit des Klosters Agnetenberg bei Zwolle. Fast 70 Jahre seines Lebens hatte er dort in aller Stille verbracht und ist dennoch weltberühmt geworden.

Im Kloster Agnetenberg gehörte die Ausbildung von Novizen und das Abschreiben wichtiger religiöser Schriften zu seinen Hauptaufgaben. Damit begnügte sich Thomas aber nicht, vielmehr begann er, selbst Grundsätze einer gottgefälligen Lebensführung als Lernmaterial für die Novizen aufzuschreiben. Die Gedanken, die Thomas zusammentrug, waren über die Anweisungen für ein Leben im Kloster hinaus von so grundsätzlicher Gültigkeit für ein gelingendes Zusammenleben von Menschen, dass diese Schriften sich Dank des Buchdrucks seit der Mitte des 15. Jahrhunderts in aller Welt verbreiteten und im Prinzip bis auf den heutigen Tag aktuell sind.

In Kooperation mit der Thomas-Stiftung Kiefer und dem Thomasarchiv spürt das Städtische Kramer-Museum mit Gemälden, Grafiken, Schriften und Objekten in einer kleinen Ausstellung in der stimmungsvollen Klosterpforte dem Wirken des Thomas Hemerken aus Kempen nach.

An der Ausstellung in der Klosterpforte ist die Kempener Künstlerin Edith Stefelmanns beteiligt. Sie zeigt ein Modell der Gedenkstele, die sie auf Initiative des Lions Club Kempen und mit Unterstützung u.a. der Thomas-Stiftung Kiefer und Bürgern für den Grüngürtel geschaffen hat.

Das Kunstwerk besteht aus vier Säulen. Sie symbolisieren die vier Bücher seiner Schrift „Die Nachfolge Christi“. Drei Säulen sind aus Cortenstahl. Auf der vierten Säule aus Granit sind zentrale Aussagen des Mystikers zu lesen.

Bei der intensiven Beschäftigung mit den Schriften wurde der Künstlerin eines bewusst: „Wüsste man nicht, dass Thomas von 1379/80 bis 1471 gelebt hat und würde man heute mit seinen Augen auf die Welt schauen, würden seine Worte noch genau dieselbe Gültigkeit und Bedeutung haben wie damals. Ich habe mich in vielen Äußerungen wiedergefunden und darüber intensiv nachdenken müssen.“

 

Kontakt

Kulturamt Kempen
Burgstraße 19
47906 Kempen
02152-917-4120
kartenverkauf@kempen.de
www.kempen.de

51.3656516336, 6.42097234726

Kulturamt Kempen
Burgstraße 19
47906 Kempen
02152-917-4120
kartenverkauf@kempen.de
www.kempen.de


Scannen Sie einfach den QR-Code, um diesen Eintrag auf Ihrem Smartphone oder Tablet aufzurufen.