0
Begas Haus

10 Jahre Museum Begas Haus: Musikabend am 5. Mai – Heinrich Heines Loreley im Angesicht von Begas´ Lureley

10 Jahre Museum Begas Haus: Musikabend am 5. Mai - Heinrich Heines Loreley im Angesicht von Begas´ Lureley 

Am 5. Mai 2024 um 17 Uhr wird es anlässlich der Eröffnung des Museums vor zehn Jahren musikalisch im Heinsberger Museum Begas Haus: Heinrich Heines Gedicht über die holde Jungfrau, die unfreiwillig die Schiffer im Rheintal in die Fluten stürzen lässt, ist unbestritten die bekannteste Dichtung der Loreley-Sage. Dieses Gedicht feiert am 26. März 2024 seine 200-jährige Veröffentlichung.
1835 entstand als eine der frühesten malerischem Umsetzungen das Gemälde „Die Lureley“ von Carl Joseph Begas, dass zum Herzstück der Begas-Sammlung zählt. Angesichts des Gemäldes werden Vertonungen u.a. von Friedrich Silcher, Franz Liszt, Clara Schumann und Johanna Kinkel musikalisch interpretiert.
Als besondere Attraktion wird auch die amtierende „Miss Loreley“ aus St. Goarshausen beim Konzert anwesend sein – die Loreley also in dreifacher Erscheinung: musikalisch-dichterisch, malerisch und leibhaftig.
Karten können unter info@begas-haus.de bestellt werden und sind auch ab sofort auch an der Museumskasse zu den Öffnungszeiten erhältlich.

Heinsberg05.05.2024 17:00 Uhr – 05.05.2024 20:00 Uhr

10 Jahre Museum Begas Haus: Musikabend am 5. Mai – Heinrich Heines Loreley im Angesicht von Begas´ Lureley 

Am 5. Mai 2024 um 17 Uhr wird es anlässlich der Eröffnung des Museums vor zehn Jahren musikalisch im Heinsberger Museum Begas Haus: Heinrich Heines Gedicht über die holde Jungfrau, die unfreiwillig die Schiffer im Rheintal in die Fluten stürzen lässt, ist unbestritten die bekannteste Dichtung der Loreley-Sage. Dieses Gedicht feiert am 26. März 2024 seine 200-jährige Veröffentlichung.

1835 entstand als eine der frühesten malerischem Umsetzungen das Gemälde „Die Lureley“ von Carl Joseph Begas, dass zum Herzstück der Begas-Sammlung zählt. Angesichts des Gemäldes werden Vertonungen u.a. von Friedrich Silcher, Franz Liszt, Clara Schumann und Johanna Kinkel musikalisch interpretiert.

Ausführende sind die namhaften Solisten Caroline Monteith (Sopran), Falko Hönisch (Bariton) und Trung Sam (Klavier) sowie Martin Wiemer mit der Einführung und Moderation.

Als besondere Attraktion wird auch die amtierende „Miss Loreley“ aus St. Goarshausen beim Konzert anwesend sein – die Loreley also in dreifacher Erscheinung: musikalisch-dichterisch, malerisch und leibhaftig.

Karten können unter info@begas-haus.de bestellt werden und sind auch ab sofort auch an der Museumskasse zu den Öffnungszeiten erhältlich.

Der Eintrittspreis beträgt 15 Euro pro Person. Gefördert wird das Jubiläumskonzert vom Gemeindienst des Rotary Club Heinsberg e. V.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

51.0599, 6.0925

Begas Haus
Hochstraße 19-21
52525 Heinsberg
0 24 52 - 977 69 - 0
info@begas-haus.de
www.begas-haus.de
https://www.facebook.com/dasbegashaus
https://www.instagram.com/begashaus/?hl=de


Scannen Sie einfach den QR-Code, um diesen Eintrag auf Ihrem Smartphone oder Tablet aufzurufen.