0

Stadtführungen in Kevelaer

Kevelaer

Wie wurde Kevelaer eigentlich zur Wallfahrtsstadt, wer ist Hendrik Busmann und was hat die Gottesmutter Maria damit zu tun? Warum sieht das Gradierwerk auf der Hüls aus wie eine Muschel und wann wurde die Solequelle entdeckt? Diese und viele weitere Fragen werden von unseren Gästeführerinnen und Gästeführern mit Charme, Witz und vielen „Kävelse“ Anekdoten gerne beantwortet.

Einzelgastführungen

Unsere Führungen eignen sich besonders für Personen und Familien, die nicht mit in größeren Gruppen unterwegs sind, trotzdem aber mit einer geführten Tour, die Wallfahrtsstadt Kevelaer entdecken möchten. Wir bieten unterjährig verschiedene Specials zu unterschiedlichen Themen an.

Dauer:                         ca. 1,5 Stunden

Preis pro Person:       6 Euro

Preis pro Familie:       15 Euro

 

Gruppenführungen

Für Gruppen sind Führungen zu individuellen Wunschterminen auf Anfrage buchbar. Einige unserer Führungen, können auch in englischer, niederländischer, französischer und polnischer Sprache durchgeführt werden.

 

Dauer:                                                            ca. 1,5 Stunden

Preis pro Gruppe (bis 15 Personen):              80 Euro

Jede weitere Person (bis max. 20 P.):              5 Euro

 

Dauer Orgelführung:                                     ca. 1 Stunde

Preis pro Gruppe (bis 30 Personen):              150 Euro

Jede weitere Person (bis max. 150 P.):            5 Euro

 

Themenführungen

Kevelaer hat viel zu erzählen, wählen Sie aus unseren Themenführungen das Thema aus, was Sie am meisten interessiert.

  

Die Wallfahrtsstadt stellt sich vor!

Um ihre schöne Innenstadt werden die Kevelaerer oft beneidet. Kleine Gässchen, idyllische Innenhöfe und viele denkmalgeschützte Gebäude machen ihren besonderen Charme aus. Herzstück und religiöses Zentrum ist der Kapellenplatz. Hier befindet sich die Gnadenkapelle mit dem Marienbild der „Trösterin der Betrübten“.

 

Solegarten St. Jakob

“Atme mal wieder richtig durch – im Solegarten St. Jakob”

Was ist eigentlich ein Gradierwerk? Wieso hat gerade die Wallfahrtsstadt Kevelaer das Glück einer eigenen Solequelle? Erfahren Sie alles über die Entstehung und die Nutzung des Solegartens St Jakob. Denn nicht nur das Gradierwerk in Muschelform, sondern auch das Empfangsgebäude, der Bibelgarten, das Kneipp-Becken, der Barfuß-Pfad, die Sportgeräte, die Boule Felder laden dazu ein die Anlagen regelmäßig zu besuchen.

 

Geschichte und Geschichtchen – aus und über Kevelaer

Auf Ihrem Rundgang lernen Sie sowohl den historischen Stadtkern als auch den Wallfahrtsbereich mit Gnadenkapelle, Marienbasilika und Kerzenkapelle kennen. Die Tour ist ideal für Kevelaer-Neulinge. Sie bietet eine abwechslungsreiche Mischung aus spannender Stadtgeschichte und Erklärungen zum Wallfahrtsgeschehen.

 

Gestatten, Mechel Schrouse! – Kostümführung

Was wäre Kevelaer heute ohne Mechel Schrouse?  Wahrscheinlich keine Wallfahrtsstadt!

An der Entwicklung vom kleinen Heidedorf zu einem der bekanntesten Marienwallfahrtsorte Deutschlands ist die Ehefrau von Hendrick Busman ebenso beteiligt wie ihr Mann. Wie das damals genau von statten ging, erzählt sie Ihnen gerne. Begleiten Sie Mechel auf eine besondere Zeitreise ins Jahr 1642 und lernen Sie eine imposante Persönlichkeit kennen. Staunen Sie unterwegs mit ihr darüber, wie sich die Stadt bis heute verändert hat. Was passierte in den letzten Jahrhunderten? Welche Personen und Persönlichkeiten gingen hier ein und aus?

 

Orgelführung

Unsere Orgelführung nimmt Sie mit auf eine exklusive Reise in die Welt der Musik. Die große Seifert-Orgel in der Kevelaerer Marienbasilika ist international bekannt. Sie ist die größte deutsch-romantische Orgel der Welt. Vom Basilika-Organisten erfahren Sie viele geschichtliche und bauliche Details. Höhepunkt ist die musikalische und klangliche Darbietung der “Königin” der Musikinstrumente.

 

Im Licht der Welt – Lichterführung

Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass Licht von essentieller Bedeutung ist. Licht, sind nicht nur materielle Lichtquellen – Licht hat einen großen Einfluss auf Fröhlichkeit und Lebensfreude, auf Stimmung, Leistung und Zufriedenheit. Welche Situationen bringt man im Leben mit dem Symbol Licht in Verbindung? Wie wird das Licht in verschiedenen Glaubensrichtungen und Epochen dargestellt und welche Symbole sind damit verbunden? Freuen Sie sich auf einen “lichtdurchfluteten” Rundgang durch die Wallfahrtsstadt.

 

Frauen in Kevelaer – vorgestern, gestern, heute

Keine Frau prägte Kevelaer so sehr wie Maria – die Mutter Jesu. Sie machte aus dem kleinen Ort am Niederrhein einen der bekanntesten Marienwallfahrtsorte Deutschlands. Auch weitere starke Frauen haben im Laufe der Jahrhunderte in Kevelaer Geschichte geschrieben. Maria Elisabeth Pinder gründete zum Beispiel das Armenhaus und die Geschichte des Niederrheinischen Museums ist eng mit den Namen gleich mehrerer Frauen verknüpft. Den ersten Weihnachtsbaum verdankt Kevelaer übrigens auch einer Frau – Helene Stummel. Wie es dazu kam und für welche weiteren Aufregungen Frau Stummel und andere Kevelaererinnen sorgten, erfahren Sie auf Ihrem Rundgang durch die Innenstadt. Unterwegs wissen unsere Gästeführer noch allerlei Wissenswertes zu den Wirkungsstätten, Biografien und Lebensumständen dieser namhaften Persönlichkeiten zu berichten.

 

Krippenführung

„Alle Jahre wieder“ zieht es Besucher zur Vorweihnachtszeit in die Wallfahrtsstadt Kevelaer. Die Innenstadt erstrahlt dann in einem besonderen Glanz von Lichtern und Kerzen. Die Schaufenster sind festlich geschmückt und auf dem Kevelaerer Advents- und Krippenmarkt liegt der Duft von Lebkuchen und frischem Tannengrün in der Luft.Für viele Menschen ist der Advent die schönste Zeit des Jahres. Besonders die damit verbundenen Traditionen: Wir backen, schmücken das Haus und verbringen Zeit mit der Familie.

Aber woher kommen eigentlich unsere Weihnachtsbräuche? Wie entstand der Adventskranz? Welche wichtige Rolle spielt das Licht? Und wer brachte den ersten Christbaum nach Kevelaer? Lassen Sie sich von uns einstimmen auf das schönste Fest des Jahres.

 

Kevelaer zeigt sich adventlich

„Alle Jahre wieder“ zieht es Besucher zur Vorweihnachtszeit in die Wallfahrtsstadt Kevelaer. Die Innenstadt erstrahlt dann in einem besonderen Glanz von Lichtern und Kerzen. Die Schaufenster sind festlich geschmückt und auf dem Kevelaerer Advents- und Krippenmarkt liegt der Duft von Lebkuchen und frischem Tannengrün in der Luft. Für viele Menschen ist der Advent die schönste Zeit des Jahres. Besonders die damit verbundenen Traditionen: Wir backen, schmücken das Haus und verbringen Zeit mit der Familie. Aber woher kommen eigentlich unsere Weihnachtsbräuche? Wie entstand der Adventskranz? Welche wichtige Rolle spielt das Licht? Und wer brachte den ersten Christbaum nach Kevelaer? Lassen Sie sich von uns einstimmen auf das schönste Fest des Jahres.

 

Solegarten St. Jakob

“Atme mal wieder richtig durch – im Solegarten St. Jakob”

Was ist eigentlich ein Gradierwerk? Wieso hat gerade die Wallfahrtsstadt Kevelaer das Glück einer eigenen Solequelle? Erfahren Sie alles über die Entstehung und die Nutzung des Solegartens St Jakob. Denn nicht nur das Gradierwerk in Muschelform, sondern auch das Empfangsgebäude, der Bibelgarten, das Kneipp-Becken, der Barfuß-Pfad, die Sportgeräte, die Boule Felder laden dazu ein die Anlagen regelmäßig zu besuchen.

Kontakt

Wallfahrtsstadt Kevelaer
02832 122-991
02832 122-989
tourismus@kevelaer.de
www.kevelaer-tourismus.de

Öffnungszeiten

montags bis donnerstags 09.00 bis 17.00 Uhr
freitags 09.00 bis 12.30 Uhr
samstags 10.00 bis 12.30 Uhr

Wallfahrtsstadt Kevelaer
02832 122-991
02832 122-989
tourismus@kevelaer.de
www.kevelaer-tourismus.de


Scannen Sie einfach den QR-Code, um diesen Eintrag auf Ihrem Smartphone oder Tablet aufzurufen.