A A A

Herbstferien am Niederrhein – Meine persönlichen Tipps für euch

01.10.2021

Bald beginnen die Herbstferien und auch der Niederrhein zeigt sich gerade von seiner besonders bunten Seite, also höchste Zeit die Region bzw. eure Heimat zu entdecken. Natürlich habe ich wieder ein paar tolle Tipps für euch, was ihr Schönes mit euren Lieben unternehmen könnt und am Ende gibt es noch ein paar Übernachtungs-Tipps.

 

 

Kreis Kleve

Baumhaus-Action & mehr in Bedburg-Hau

Kennt ihr schon die neue, beeindruckende Baumhauslandschaft in der Parkanlage des Museums Schloss Moyland? Ich hatte die neue Attraktion ja schon mehrfach angeteasert und jetzt ist es endlich soweit. Die 160 Quadratmeter große Spielfläche im Wäldchen direkt am Schloss besteht aus mehreren Ebenen und Plattformen. Diese sind erreichbar über Holztreppen und durch Stege und Hängebrücken miteinander verbunden. Eine Plattform ist sogar an die Grundrisse des Schlosses angelehnt, natürlich inklusive der vier Ecktürme. Übrigens werden bis zu sechs Meter Höhe erreicht. Das Highlight am Ende: eine Flying Fox-Seilrutsche.

Kurz: Der Erlebniswald ist das perfekte Ziel für Kinder und junggebliebene Erwachsene.

Noch ein Termin-Tipp – am Freitag, den 15. Oktober, findet im Museum Schloss Moyland ein Familienabend u.a. mit einem Künstlergespräch mit Anatol Donkan und einem Workshop für Kinder ab zehn Jahren und Jugendliche, jeweils von 17 bis 18.30 Uhr.

Aber auch der Ferienworkshop „Abenteuertag im Schlosspark“ am Dienstag, dem 19. Oktober, von 9.30 bis 14.30 Uhr hört sich spannend an, genauso wie die „Taschenlampenführung im Schlosspark“ am Mittwoch, den 20. Oktober von 17 bis 18 Uhr. Anmelden könnt ihr euch unter 02824-951062 oder kunstvermittlung@moyland.de. Mehr Termine gibt es hier:

Fotos Baumhaus: Stiftung Museum Schloss Moyland/Sofia Tuchard

 

 

Kreis Wesel

Heldentum in Xanten

Vor über zwei Jahren war ich für euch im SiegfriedMuseum in Xanten und war total begeistert, wieviel Liebe zum Nibelungenlied und dem Königssohn aus Xanten – Siegfried – in dem Museum steckt. Aktuell lohnt sich ein Besuch gleich in mehrfacher Hinsicht. Noch bis zum 1. November könnt ihr täglich in der Zeit von 10 bis 17 Uhr die Sonderausstellung „Jung-Siegfried“ entdecken. Hintergrund ist die Fragstellung „Kommen Helden aus der Provinz?“ im Themenjahr PROVINZ des Museumsnetzwerks Kulturraum Niederrhein e.V. und das gleichnamige Kinderbuch von Günter Frorath mit Bildern von dem niederrheinischen Illustrator Jürgen Pankarz. Von der ersten Idee und Skizze hat es mehr als zehn Jahre gedauert, bis die Abenteuer des Königssohns aus Xanten zwischen zwei Buchdeckel passten. Lustige Verse und detailreiche Bilder begleiten den Helden bei seiner Reise zum Drachen und zum sagenhaften Schatz. Das Bilderlesebuch gefällt übrigens nicht nur den kleinen, sondern auch den großen Kindern! Und der Eintritt zur Sonderausstellung ist frei. Weitere Infos bekommt hier direkt hier und auch auf der Homepage des Niederrhein Tourismus.

Möchtet ihr eine Führung durch das SiegfriedMuseum buchen, könnt ihr das kostenlose Angebot gerne sonntags um 11 Uhr (April bis Oktober) nutzen und zahlt nur den Eintritt. Auch Führungen speziell für Kinder sind übrigens möglich.

Kleine Stärkung nach dem Besuch gesucht? Die findet ihr direkt rund um das Museum mit jeder Menge Cafés und Restaurants. Der Markplatz bietet die perfekte Kulisse, um Herzhaftes oder Süßes in Ruhe zu genießen.

Solltet ihr dann noch was Zeit haben, freuen sich der LVR-Archäologische Park Xanten und das StiftsMuseum auch auf euren Besuch. So könnt ihr einen ganzen Tag in Xanten verbringen, ohne dass Langeweile aufkommt.

 

 

Kreis Heinsberg

Das blaue Wunder in Wegberg

Auch die Beecker Erlebnismuseen vom Heimatverein Wegberg-Beeck mit dem Flachs- und Trachtenmuseum zeigen sich im Oktober mit einem vollen Programm. Beide Museen durfte ich schon für meinen Blog besuchen und dabei mehr über das blaue Wunder Flachs erfahren, die zu den ältesten Kulturpflanzen der Menschheit zählt. Am 31. Oktober ist übrigens der letzte Sonntagsöffnung für dieses Jahr von 14 bis 17 Uhr. Als Gruppe könnt ihr aber weiterhin nach Terminabsprache die Museen besuchen, eine Führung vereinbaren und euch zusätzlich bewirten lassen.

Merken solltet ihr euch den 14. Oktober. Denn um 18 Uhr findet eine Lesung der Wegberger „Mühlenpoeten“ im Rahmen des Projektes „PROVINZ“ statt. Auf ganz individuelle, humorvolle und nachdenkliche Art und Weise berichten sie über das Leben im Dorf, seine Besonderheiten und Herausforderungen. Auch Ulrich Dierkes stellt seine PROVINZ in einer zweiteiligen Vortragsreihe am 20. Und am 27. Oktober, jeweils um 19 Uhr, im Flachsmuseum vor.

Noch ein Tipp: Zum letzten Mal zeigt auch das Museum für Europäische Volkstrachten im Oktober letztmalig die Sonderausstellung „Schürzen – Schutz und Zier“. Und wenn ihr euch lieber aktiv dem Thema Flachs widmen wollt, dann könnt ihr mit dem Rad oder zu Fuß die Flachsroute erkunden, die der Heimatverein 2017 konzipiert hat. Hier gibt es jede Menge Abwechslung vorbei an Bächen, Mühlen und Bruch- und Waldgebiete.

Mehr Infos zu den Museen gibt es hier zu entdecken.

 

 

Gebrannte Mandeln & mehr

Hand aufs Herz – wann wart ihr das letzte Mal auf einer Kirmes? Bei mir ist es schon was länger her und coronabedingt war dies auch leider lange nicht möglich.

In Hückelhoven hat das Warten jetzt ein Ende und vom 15. bis zum 19. Oktober könnt ihr hier nach Herzenslust gebrannte Mandeln naschen, Riesenrad fahren oder euer Glück am Schießstand versuchen. Die Herbstkirmes findet in der Innenstadt statt, ohne Zaun, ohne Eintritt und ein freier Zugang ist mit den 3 G‘s möglich. Die Kontrollen finden stichpunktartig statt.

Auf was freut ihr euch am meisten? Ich auf Erdbeer-Schoko-Spieße und natürlich gebrannte Mandeln!!!

 

 

Kreis Viersen

Minigolf-Action in Nettetal

Erst vor kurzem war ich beim Tortuga Adventure Golf am De Wittsee und habe dort die neue Minigolf-Anlage getestet. Wenn ihr Lust auf ein bisschen Karibik-Flair im Herbst habt und etwas für die ganze Familie sucht, dann solltet ihr definitiv einen Besuch in Nettetal einplanen.

Das Besondere: Die über 2.500 Quadratmeter große Anlage beherbergt neben 18 Kunstrasen-Bahnen, die unterschiedlich in der Länge, Größe und in den Schwierigkeitsgraden ist, auch ein gemütliches Sonnendeck, auf dem man vor oder nach dem Spiel ein kühles Getränk oder einen Snack genießen kann. Crepe und Eis gibt es übrigens auch!

Ich war bei meinem Besuch besonders von der großen Liebe zum Detail begeistert und fand die vielen Elemente wie integrierte Brücken, Hügellandschaften, einem Tunnel, Bachläufen und einem Teich, was das Minigolfspiel total spannend und abwechslungsreich macht.

 

Ihr wollt direkt ein paar Tage den Niederrhein erkunden und sucht eine besondere Übernachtungsmöglichkeit? Da habe ich ein paar Ideen und Tipps für euch:

 

Kreis Kleve

 

Kreis Wesel

 

Kreis Heinsberg

 

Kreis Viersen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich

Ich bin Nicole, freie Journalistin, waschechte Niederrheinerin und ganz verliebt in meine Heimat!

Ich möchte euch mit zu meinen Lieblingsplätzen nehmen, Menschen und Unternehmen vorstellen, die den Niederrhein ausmachen, von tollen Events berichten, euch interessante Insider-Tipps in Sachen Shopping, Restaurants & Co. geben und noch vieles mehr – ihr dürft gespannt sein!

Ich freue mich, wenn ihr mich auf meiner Reise durch den Niederrhein begleitet!

 

Hier findet ihr mich auch