A A A

Auf den Spuren von Jack Sparrow: Tortuga Adventure Golf am De Wittsee

27.08.2021

Habt ihr Lust auf etwas Karibik-Flair? Und seid ihr bereit auf ein paar Piraten zu treffen? Dann müsst ihr nicht weit reisen! All das gibt es im Tortuga Adventure Golf am De Witt See in Nettetal. Die neue Mini-Golfanlage bietet auf 18 Bahnen Spannung und Spaß für die ganze Familie. Ich habe das kleine Abenteuer für euch vorab getestet und war mehr als begeistert. Wenn ihr wissen wollt, wie ich mich geschlagen habe und was meine Highlights waren? Lest einfach weiter…

 

Das erste, was mir schon positiv auffällt, als mein Fotograf Malte und ich uns dem De Witt See und dem Tortuga Adventure Golf nähern, ist der große, kostenlose Parkplatz, der sich direkt gegenüber der Minigolfanlage befindet. Eine entspannte Ankunft ohne Parkplatzsuche-Stress ist definitiv schon mal Gold wert. Die ersten Besucher sind auch schon da und besonders die Kleinen freuen sich total und können es kaum erwarten. Die Eltern, die beiden Kinder und die Großeltern werden mit einem Minigolfschläger ausgestattet und dürfen sich eine Golfball-Farbe aussuchen. Die Kinder bekommen zusätzlich einen Lutscher und einen coolen Piratenhut aus Pappe.

 

 

Ideal für Kindergeburtstage

Dann werden wir auch schon von Anke Smikalla begrüßt, die zusammen mit ihrem Mann Jürgen und ihren Söhnen Wesley und Marlon als Nettetaler Schaustellerfamilie diese tolle Anlage zum Leben erweckt hat. „Herzlichen willkommen auf unserer Pirateninsel“, lacht Anke, die uns erstmal alles zeigt und herumführt. Gleich neben dem Bereich, wo man quasi eincheckt, seine Ausrüstung bekommt und Getränke sowie Snacks bestellen kann, geht es in eine Piratenkajüte, die man für einen Kindergeburtstag oder Firmenfeier mieten kann.

Liebevoll dekoriert mit allem, was zu einem echten Piratendomizil gehört, können hier ab sechs Personen ungestört feiern. „Aktuell richten wir Kindergeburtstage und kleine Feiern gerne draußen auf unserem Sonnendeck aus. Aber sollte das Wetter mal schlecht werden, sind wir bestens gerüstet“, erklärt Anke. Das Geburtstagskind erhält übrigens freien Eintritt. Neben einem Getränkepaket dürfen sich die Kids über Chicken Nuggets mit Pommes und einem Dessert zum Abschluss freuen. Das kann ein Crêpe, ein Softeis oder ein Eis am Stiel sein. Ich dekoriere die Tische dann entsprechend und das Geburtstagskind bekommt noch ein tolles Geschenk und auch die Gäste gehen nicht leer aus.“ Da möchte man doch gleich wieder Kind sein – ein tolles Konzept.

Geht man von der Piratenkajüte aus wieder nach draußen, finden sich auch Toiletten und Schließfächer auf der Anlage, um seine Wertsachen nicht während des Spiels immer mitschleppen zu müssen.

 

 

Tortuga entsteht

Da ich so einen besonderen Minigolfplatz noch nicht gesehen habe, interessiert mich natürlich sehr, wie die Idee von Tortuga Island entstanden ist. „Wir als Schausteller waren natürlich auch stark von der Pandemie betroffen und haben einen festen Standort gesucht, wo wir mit unseren Wagen stehen können. Also haben wir angefangen, nach Grundstücken in der Umgebung zu suchen“, beginnt Anke. „Dann hat mein Mann Jürgen hier am De Witt See in Nettetal den brach liegenden Minigolfplatz entdeckt, der schon wild bewachsen war. Mein Mann hatte mich damals direkt angerufen und bat mich, mir das anzuschauen. Die Anlage befand sich also in einem Dornröschenschlaf, die wir nur zum Leben erweckt mussten. Als nächstes haben wir mit der Stadt telefoniert, mit der wir eh im Gespräch waren und am 24. Oktober 2020 haben wir den Vertrag unterschrieben und dann ging alles relativ schnell.“ Das Konzept eines, ich nenne es mal, Abenteuer-Minigolfplatzes kennt die Familie Smikalla aus Urlauben in Amerika, von denen es dort jede Menge gibt. Dank ihres Sohnes Wesley war auch schnell das Thema des Minigolfplatzes klar – Piraten. Er hat sich auch den Namen „Tortuga“ ausgedacht.

Insgesamt hat es von der ersten Unterschrift bis zur Eröffnung der Anlage am 15. Mai in diesem Jahr keine sieben Monate gedauert. Vier Tage nach der Unterschrift für das Grundstück hat die Familie auch den Vertrag mit dem schwedischen Minigolfanlagenbauer „City Golf Europe“ unterschrieben, der schon über 2.000 thematisierte Anlagen europaweit gebaut hat.

„Aus unserer Not ist praktisch eine Tugend geworden und wir sind sehr froh, dass unsere Pirateninsel so gut angenommen wird“, ergänzt Anke. Die über 2.500 Quadratmeter große Anlage beherbergt neben 18 Kunstrasen-Bahnen auf gepresster Erde, die alle in ihrer Länge, Größe und im Schwierigkeitsgrad variieren, auch ein gemütliches Sonnendeck, auf dem man vor oder nach dem Spiel ein kühles Getränk oder einen Snack genießen kann.

Genau das haben wir jetzt in dieser Reihenfolge vor. Erst die 18 Bahnen austesten und danach in Ruhe stärken.

 

 

Der Selbstversuch

Bevor es los geht, muss ich aber noch ein Foto mit der Piratenfigur machen, die am Anfang der Bahnen auf einer Bank sitzt und nahezu darauf wartet, Teil einer kleinen Fotosession zu werden. Ebenso muss ich natürlich den lebensgroßen Piraten gleich daneben austesten, durch den man seinen Kopf durchstecken kann und so zu einem echten Piraten wird, zumindest äußerlich.

Gleich an der ersten Bahn ist mein Start eher bescheiden. Ich brauche rund drei Schläge, um einzulochen, während Malte mich direkt mit nur zwei Schlägen überholt. Dafür ist die zweite Bahn genau meine und ich schaffe ein Hole in One und das sogar durch eine Metallschlange, durch die man den Ball schlagen muss. An dieser Stelle muss ich kurz erwähnen, dass Malte hier traurige drei Schläge braucht. 😉 Diese Bahn ist auf jeden Fall schon mal mein persönliches Highlight.

 

 

Auch die anderen Bahnen sind mit so viel Liebe zum Detail gestaltet, genauso wie das Ambiente drum herum. Integrierte Brücken, Hügellandschaften, ein Tunnel, Bachläufe und einen Teich machen das Minigolfspiel total spannend und abwechslungsreich. Allein durch die Palmen und die Wasserelemente habe ich das Gefühl, dass ich im Urlaub bin und vergesse den Alltag für die Zeit.

Zwischendurch landet mein Ball wohl zweimal im Wasser, aber dafür gibt es ein praktisches Hilfsmittel, um diesen da wieder herauszuholen. Sonst schlage ich mich mehr als gut und meine durchschnittliche Einlochquote liegt bei zwei. Am Ende muss ich mich doch knapp mit einem Punkt Unterschied geschlagen geben und die letzte Bahn entscheidet. Malte gewinnt mit 44 Punkten.

 

 

Kleine Stärkung

Jetzt haben wir uns eine kleine Stärkung verdient und entscheiden uns für die Spezialität des Hauses: Currywurst mit Pommes. Übrigens sehr lecker und nur zu empfehlen. Alternativ bekommt man auch eine Bratwurst, eine Fleischrolle, Chicken Nuggets, einen Flammkuchen, eine Brezel, Crêpes, Eis am Stiel und Softeis – hier ist wirklich für Jeden etwas dabei. Dazu könnt ihr natürlich ein kühles Getränk oder eine Kaffeespezialität genießen. Praktisch, dass hier Selbstbedienung ist und ihr euch alles direkt holen könnt. Dauert das warme Essen einen Moment, bekommt ihr einen Pieper, der vibriert, wenn es fertig ist.

Kleiner Blick in die Zukunft

Bevor der schöne Vormittag schon vorbei ist, erzählt uns Anke noch, was sie noch alles geplant haben. „Es gibt künftig gleich zwei Maskottchen in Plüschform, die nicht nur unsere Geburtstagskinder bekommen, sondern man auch käuflich erwerben kann“, verrät Anke. Ich darf mir auch schon die Prototypen anschauen und finde sie sehr bezaubernd. „Aber auch für den Herbst und Winter haben wir uns einiges einfallen lassen und freuen uns schon auf die Umsetzung. Im September erstrahlt unsere Pirateninsel im Oktoberfest-Look, dann gehen wir auch schon in Richtung Erntedankfest und bestücken die Insel mit jeder Menge Kürbissen. Dann folgen gleich zwei Halloween-Wochen, die einige Überraschungen bereit hält“, ergänzt Anke. „Unsere offizielle Saison endet dann am 31. Oktober, aber in der Adventszeit entsteht hier ein kleiner Weihnachtsmarkt mit gebrannten Mandeln und selbstgemachten Kleinigkeiten. Nächstes Jahr erobern wir den Sommer dann mit einem regelmäßigen BBQ und haben noch viel mehr Ideen.“ Es lohnt sich also, öfters im Tortuga Adventure Golf vorbeizuschauen!

Mein Fazit: Das Tortuga Adventure Golf ist das perfekte Ziel für einen Ausflug mit der ganzen Familie, das sogar mitten im Naherholungsgebiet in Nettetal liegt. Wer also Lust auf einen kleinen Karibik-Urlaub hat, ist hier bestens aufgehoben.

Gut zu wissen

Geöffnet ist das Tortuga Adventure Golf täglich von 11 bis 20 Uhr. Aktuell benötigen Gruppen unter acht Personen keine Reservierung. Vor Ort einfach die AHA-Regeln und die Hygienemaßnahmen beachten und schon kann der Spaß losgehen.

Der Eintritt beträgt für Erwachsene (ab 16 Jahren) neun Euro, Kinder (unter 16 Jahren) und Rentner zahlen sieben Euro und Kinder unter fünf Jahren haben freien Eintritt. Kinder aus sozialen Einrichtungen, Vereinen, Schulen, Kindergärten & Co. zahlen übrigens als Gruppe nur fünf Euro pro Person. Praktischerweise werden auch Kartenzahlungen akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich

Ich bin Nicole, freie Journalistin, waschechte Niederrheinerin und ganz verliebt in meine Heimat!

Ich möchte euch mit zu meinen Lieblingsplätzen nehmen, Menschen und Unternehmen vorstellen, die den Niederrhein ausmachen, von tollen Events berichten, euch interessante Insider-Tipps in Sachen Shopping, Restaurants & Co. geben und noch vieles mehr – ihr dürft gespannt sein!

Ich freue mich, wenn ihr mich auf meiner Reise durch den Niederrhein begleitet!

 

Hier findet ihr mich auch